Montageanleitung der Mauerabdeckung aus Aluminum

Halter und Verbinder für die Mauerabdeckung
Halter und Verbinder
für die Mauerabdeckung

Standard-Lieferumfang

  • Abdeckblech aus gekantetem Aluminium, StandardGefälle 2°
  • Halter (gleichzeitig Verbinder), Standard 1 Halter/Meter

 

Befestigungsmittel (Schrauben, Dübel etc.) und Gefälleunterlagen gehören nicht zum Lieferumfang.

Mauerabdeckung Maße
Bemaßung der Mauerabdeckung
Gebäudehöhemindest Maß G
bis 8 m2cm
8 bis 20m3cm 
über 20m4cm 
bei Kupfer5cm 

Montage

Grundlage der Montagearbeiten sind die einschlägigen DIN-Normen, Flachdachrichtlinien und die Regeln für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk.

Montage der Halter

Die Montage beginnt stets an den Gebäudeecken mit den Eckhaltern (je nach Kronenbreite [B-Maß] mit einem ganzen oder einem getrennten Halter). Der Eckhalter wird auf der Strecke mit dem längeren Eckschenkel montiert. Die Entfernung des Eckhalters zum Außeneckpunkt der Fassade sollte, wenn möglich, nicht mehr als 200 mm betragen. Der Fassadenüberstand sollte im Regelfall ca. 30 mm betragen.

Die Befestigungsmittel sind je nach Untergrund zu wählen und sollten den Abstand zur Profilaußenseite von 150 mm nicht überschreiten. Das Gefälle der Halter sollte bei Standard-Ausführungen 2° zum Dach betragen. Wenn notwendig, mit Gefälleunterlagen im Bereich der Schraubstellen herstellen.

Die weiteren Halter/Verbinder werden in dem vorgesehenen Abstand unter Verwendung einer Schnur auf Höhe und Flucht ausgerichtet und befestigt. Zur Ermittlung der Halter-/Verbinderposition sollte vor der Montage die Lage der Profilstöße auf dem Dachrand markiert werden. Hierbei ist zu berücksichtigen, daß zur Aufnahme der Wärmeausdehnung eine Stoßfuge von ca. 4 mm vorgesehen wird. Die Verbinder werden mittig unter den Profilstößen/Stoßfugen montiert.

Montage der Abdeckbleche

Im Anschluß an die Montage der Halter werden die Profile eingehebelt. Das Einhebeln erfolgt über den senkrechten Steg des Halters (Profilaußenseite, A-Maß) und wird über den schrägen Steg der Innenseite bis zum hörbaren Einrasten gedrückt. Begonnen wird mit den Eckformteilen. Aufgrund von Toleranzen ist es notwendig, in jeder Strecke das als letztes einzurastende Profil mit einer Säge (z.B. Stichsäge) zu kürzen.

Bei oberflächenveredelten, z.B. pulverbeschichteten Profilen oder gut einsehbaren Mauerabdeckungen empfehlen wir, neben der Schnittmarkierung das Profil mit einem Klebeband, z.B. Kreppband abzukleben, so daß der Auflagefuß der Stichsäge keine Kratzer verursacht.